Online-Aufstellung
mit Leonie Malinowski
Erhalte neue Impulse durch die systemische Familienaufstellung

In einer Familienaufstellung erhältst du einen tiefen Einblick in die seelische Ursache von Konflikten und Beschwerden. Genau wie im Seminar wählen wir online Stellvertreter für die realen Personen, beobachten ihre Bewegungen und Empfindungen und bringen durch ausgewählte Sätze einen inneren Prozess in Gang. Wir arbeiten mit einem Board, das jeder bearbeiten kann.

Was erwartet dich?

☀️ Du nimmst von zu Hause am PC teil
☀️ Du kannst selbst ein Anliegen einbringen
☀️ Du erhältst neue Impulse durch die Aufstellung der anderen
☀️ Du erhältst tiefgreifendes Hintergrundwissen
☀️ Durch innere Übungen wird dein Prozess vertieft

☀️ Du wählst zwischen: 1h Schnuppertermin
☀️ oder Tagesseminar
☀️ max. 20 Teilnehmer

Ratenzahlung für jeden und Ermäßigung für Studenten, Arbeitslose, Alleinerziehende und Rentner mit geringem Einkommen ganz einfach auswählen.

Rückmeldungen

Erst war ich skeptisch, weil ich dachte, wie kann jetzt diese Stellvertreterin das fühlen, was die echte Person fühlt. Oder erzählt die das nur? Das konnte ich mir nicht vorstellen, weil ich es noch nie gemacht hab. Aber als dann die echte Frau etwas zu ihrer Mutter sagen sollte und es nicht geschafft hat, da war es voll krass. Da hab ich voll Gänsehaut bekommen, mir war es plötzlich ganz kalt und ich hab gemerkt, wie mir Tränen in die Augen kommen. Ich kann es gar nicht beschreiben, obwohl ich die ganze Zeit dachte, wie kann das denn funktionieren? Es war ein krasses Erlebnis. Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!

Lena

Ich hatte am Anfang Angst, mich mit Kamerabild zu zeigen, aber du hast so einen sicheren Raum geschaffen, dass das gar kein Problem war. Du strahlst eine unfassbare Ruhe aus. Das ist unglaublich! Es war so beeindruckend, was ich als Stellvertreterin körperlich gefühlt habe. Danke, dass ich es miterleben durfte.

Sara

Es war beeindruckend, wie du die Technik, die Stellvertreter, die Gruppe und das große Ganze mit Leichtigkeit jongliert hast. Man konnte sehen und spüren, dass du in deinem Element bist. Ich fand es außerdem total beeindruckend, wie gut sich die Stellvertreter einfühlen konnten und wie genau sie teilweise ihre Empfindungen äußern konnten. Und der Hammer war es, als dann die Frau mit dem Anliegen am Ende Sätze sagen konnte, die ihr vorher nicht über die Lippen kamen. Es war sehr wertvoll für mich und gibt mir selbst auch viele Impulse, wo ich noch hinschauen kann.

Thomas

Häufige Fragen

Bin ich fähig, als Stellvertreter etwas wahrzunehmen?

Jeder ist fähig dazu! Einfach ausprobieren! Du begibst dich gedanklich in die Situation und beschreibst, was du wahrnimmst und welche Gedanken du hast.

Wie ist der Ablauf einer Online-Aufstellung?

– Kurze Einweisung in die Technik
– Erläuterung des Ablaufs einer Aufstellung und der Aufgabe der Stellvertreter
– Übung zur inneren Sammlung
– 1 bis 2 Anliegen aufstellen pro Stunde
– Abschlussrunde

Brauche ich Vorkenntnisse und muss ich aktiv dabei sein?

Du brauchst keine Vorkenntnisse, bist auch ohne Anliegen willkommen und kannst einfach aufmerksam zuschauen und es in dir wirken lassen! Nur mit Anliegen oder als Stellvertreter bist du mit Ton und Kamera aktiv.

Was passiert nach der Buchung?

Nach der Buchung erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail mit den Zugangsdaten zum Online-Termin und dein Platz ist reserviert. Solltest du am Termin verhindert sein, kannst du dein Ticket an eine andere Person übertragen.

Welche technischen Voraussetzungen brauche ich?

Du solltest von deinem Computer aus teilnehmen und vorher das Programm Zoom herunterladen und einmal Video und Ton testen. Das kannst du ganz leicht machen, indem du auf den Zoom-Link in der Bestätigungs-E-Mail klickst und der Anleitung folgst.

Es handelt sich hierbei nicht um Psychotherapie oder eine medizinische Behandlung und ersetzt diese auch nicht. Die Aufstellung findet in einem geschützten Raum statt und setzt die Freiwilligkeit, Eigenverantwortung und Achtsamkeit jedes Teilnehmers voraus. Hier wird ausschließlich mit Ernsthaftigkeit und nicht aus Neugier gearbeitet.